club mobile

Der Business Club Hamburg bietet seinen Mitgliedern ein mobiles Angebot.

Fenster schließen JA, anzeigen!

BCH Business Club Hamburg

Villa im Heine-Park

Elbchaussee 43

22765 Hamburg

 

Tel +49 40 / 42 10 70 1 - 0

Fax +49 40 / 42 10 70 1 - 70

BCH Business Club Hamburg
 
 

club digital

 

IKEA: Blick hinter die Kulissen eines der erfolgreichsten Einrichtungshäuser.

Wo:
IKEA Einrichtungshaus
Unterer Landweg 77
22113 Hamburg - Moorfleet
Wann:
Freitag, 10. November 2017
07:15 - 10:30 Uhr

Sie wollten schon immer wissen, was hinter den Kulissen bei IKEA passiert?

IKEAErfahren Sie bei einem exklusiven Rundgang, wie der Logistikprozess des PAX, dem wohl erfolgreichsten und bekanntesten Schranksystem Deutschlands, organisiert ist.

Was muss passieren, damit genügend Ware vorrätig ist, die Verkaufsfächer groß genug und gefüllt sind?

 

Logistik Manager Ralf Heitmüller erklärt, wie der Bestellprozess und der Warenfluss von der Entladung bis zur Kommissionierung funktioniert, damit der Kunde immer seine gewünschten Produkte vorfindet.

Über IKEA
IKEA ist ein multinationaler Einrichtungskonzern mit 340 Einrichtungshäuser in 28 Ländern (seit 31. August 2016). Das Unternehmen wurde 1943 vom damals 17jährigen Ingvar Kamprad in Schweden gegründet. Das Akronym IKEA setzt sich aus den Anfangsbuchstaben von Ingvar Kamprad, des elterlichen Bauernhofs Elmtaryd und des Dorfes Agunnaryd zusammen, in dem der Hof lag.

Zunächst verkaufte die Firma diverse Konsumgüter, erst 1947 begann Kamprad, auch Möbel per Versand zu verkaufen. 1951 erschien der erste IKEA-Katalog. Das Geschäft konzentrierte sich nun nur noch auf Möbel. In IKEA-Katalogen wurden bald Möbel nicht nur als einzelne Objekte, sondern als Teil eines gesamten, fertig eingerichteten Zimmers abgebildet.

Ab 1955 bot Kamprad erstmals eigens für IKEA entworfene Möbel an. Die Möbel wurden zur Einsparung von Montage- und Versandkosten ab 1956 als Bausatz verschickt. Am 28. Oktober 1958 eröffnete in Älmhult das erste IKEA-Möbelhaus. Zu einer weiteren Stütze des IKEA-Konzepts wurde der Selbsttransport der Möbel durch die Kunden. Zudem sollte es auf Anregung Kamprads von Anfang an in jedem Warenhaus auch ein Restaurant geben, um leeren Einrichtungshäusern zur Mittagszeit entgegenzuwirken. Im so genannten „Schweden Shop“ lassen sich auch Fertiggericht-Produkte kaufen.


Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenfrei.

TEILNEHMER: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Falls die Führung ausgebucht sein sollte, setzen wir Sie gern auf die Warteliste.

HINWEIS: Bitte tragen Sie bei der Besichtigung Sicherheitsschuhe oder festes Schuhwerk.

Mitgliederanmeldung


Gastanmeldung

Anmeldeformular anzeigen
NameFirma
********* *********
********* *********
********* *********
********* *********
********* *********
********* *********
********* *********
********* *********
********* *********

Sollten Sie nach Anmeldung Ihren Namen hier nicht sehen, laden Sie bitte zunächst die Seite neu und schauen dann nochmal. Als eingeloggtes Mitglied können Sie einsehen wer sich bereits für diese Veranstaltung angemeldet hat.

AGB Veranstaltungen

Anmeldungen und Absagen einer Veranstaltungsteilnahme müssen durch den Teilnehmer schriftlich erfolgen und dem Clubmanagement spätestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn vorliegen. Bei unentschuldigtem Nichterscheinen wird der volle Veranstaltungsbeitrag, mindestens aber 15 Euro in Rechnung gestellt. Der BCH ist berechtigt, bei der Veranstaltung erstelltes Bild- und Filmmaterial – auch mit meiner Person – sowohl auf seiner Homepage als auch in der Mitgliederzeitschrift ohne weitere Zustimmung meinerseits, bzw. der mich begleitenden Personen- zu veröffentlichen. Außerdem kann dieses Material auch an Publikationen weitergegeben werden, die über die Aktivitäten des BCH berichten. Mir ist bekannt, dass ich schriftlich widersprechen muss, sollte ich mit einer eventuellen Veröffentlichung nicht einverstanden sein.

 

Highlights im Club

 
Sonntag, 24. September 2017

Charity-Poker Turnier mit CHRISTOPH METZELDER

mehr lesen »
 
Mittwoch, 11. Oktober 2017

Prof. Dr. Thomas Straubhaar: „Radikal gerecht“ -Wie das bedingungslose Grundeinkommen den Sozialstaat revolutionieren könnte.

mehr lesen »
 
 
Copyright © 2017 Business Club Hamburg. Alle Rechte vorbehalten